Landestypische Architektur

Wer an Länder wie Griechenland, Dänemark oder Portugal denkt, wird nicht nur endlos lange, schöne Strände, klares blaues Wasser, Dünen und die verschiedenen Kulturen im Kopf haben, sondern auch die typischen Bauten, für welche das jeweilige Land bekannt ist.

Die verschiedensten Länder der Welt haben sich mit ihrem eigenen Baustil einen Namen gemacht und ihre eigene landestypische Architektur entworfen. Sieht man beispielsweise kleine weiße Bungalows mit flachem blauen Dach und blauen Fensterrahmen, wird dieser Stil unmittelbar mit Griechenland in Verbindung gebracht. Idyllische Familienhäuser mit einem Dach aus Reet spiegeln sofort den Stil der Dänen wider. Besonders typisch für Portugal sind die zu einem Bild zusammengefügten Kacheln, die sich an aller Art von Hauswänden befinden und traditionelle Geschichte weitergeben.

So trägt jedes Land seine typischen Eigenschaften. Vielen ist dabei nicht bewusst, dass hier hinter auch Geschichte, Tradition und Kultur steckt. Warum genau, der typische Baustil in den Ländern festgehalten wird, das wollen wir in diesem Artikel aufklären.

Die Kunst der „Azulejos“ in Portugal

Das Wort „Azulejos“ wurde aus dem arabischen abgeleitet und bedeutet übersetzt „Kachelwerk“. Unzählige Hausfassaden, Monumente, Gebäude und Kirchen, aber mittlerweile auch Innenwände sind mit den kleinen, quadratischen Keramikfliesen besetzt. Dabei werden diese oftmals zu außerordentlich künstlerischen Wandbildern zusammengesetzt. Die Technik stammt ursprünglich aus dem persischen Raum, doch Hinterlassenschaften der Mauern, die bereits ab dem 8. Jahrhundert nicht nur Portugal, sondern auch Spanien beherrschten, brachten den traditionellen Trend ins Land. Landeseigene Handwerker haben die Technik der Fliesenkunst aufgenommen und weiterentwickelt. Während damals noch Spanien als Hauptproduzent galt, übernimmt heute Portugal diese Rolle. In der Hauptstadt Lissabon ist seit Jahren das berühmte Museum „Museu Nacional do Azulejo“ zu finden, in welchem die traditionelle Kunst bestaunt werden kann. Neben dem Dekor dienen die kleinen Fliesen übrigens zur Wärme- und Kälteübertragung. Im Winter wird die Kälte von den Fliesen abgehalten und im Sommer ist es andersrum der Fall, sodass Wohnungen kühl gehalten werden.

Das berühmte Reetdachhaus aus dem Norden

Das Reetdach spiegelt die typische Architektur Dänemarks und anderer kleiner Inseln aus dem Norden Deutschlands wieder. Warum die Dänen damit begannen, ihre Häuser mit Reetdächern zu besetzen, ist klar deutlich: Stroh galt als Hauptmaterial, welches im Lande stets verfügbar war. Somit entstand nicht nur eine landestypische Architektur, sondern auch ein nachhaltiger Bau. Oftmals sind die Reetdachhäuser zudem mit einem spitzen Giebel über der Eingangstür besetzt. Dieser ist dafür gedacht, dass bei einem Dachbrand verhindert wird, dass das Reet unmittelbar in den Eingang des Hauses fällt und somit Bewohnern den Weg zur Flucht freihalten kann. Es ist schnell zu erkennen, dass diese Art von Kunst von den Dänen sehr überdacht gewesen ist. Darüberhinaus spiegelt das Reetdachhaus die Natur in seiner Umgebung wider und passt somit unwahrscheinlich gut in die natürlichen Länder.

Die typisch griechischen Bungalows

Die kleinen weiß-blauen Bungalows entstanden bei den Kykladen. Als eher kleinere Insel Griechenlands ist man allerdings dennoch dazu geneigt, die Architektur den Griechen zuzuschreiben. Die Geschichte hinter der Architektur begann mit den zahlreichen Überfällen von Piraten und Seeräubern nach Ende des römischen Reiches. Die Bevölkerung flüchtete in winzige Siedlungen und versammelte sich meist an einer einzigen Stelle der Insel. Aufgrund des Platzmangels galt es, kleine robuste Apartments zu errichten. Auf diesem Wege entstanden die heute schön anzusehenden Häuschen, die meist in einer ganzen Reihe aneinandergebaut sind.

Es gibt jede Menge weiterer Länder, die mit ihrem eigenen Baustil Geschichte geschrieben haben. Hier ist lediglich ein winziger Teil von ihnen aufgeführt. Andere Länder wie Thailand, Kuba, Italien oder unzählige weitere, faszinieren ebenfalls mit einer unglaublichen Kunst, die meist auf Geschichten vor einigen Jahrhunderten zurückzuführen sind.

(Visited 2 times, 1 visits today)